About

Belinda di Keck

Freischaffende Künstlerin und Weltenweberin

„Kunst als Kommunikationsmittel,
um Brücken zu errichten
zwischen Menschen, Ländern, Kulturen und Religionen.
Durch Farbe, Form oder Klang
das Herz und den Geist der Menschen berühren.
Das Unsichtbare sichtbar machen
und Wege einer anderen Wahrnehmung eröffnen.“

 

Was mich als Mensch ausmacht und bewegt prägt meine Kunst.

 

Zum einen ist das der Wunsch  die großen Zusammenhänge des Menschseins und dessen Entwicklung zu begreifen, wobei religiöse sowie naturwissenschaftliches Gedankengut und Fragen einfließen. „Wie haben die Menschen in der Vergangenheit gelebt, wie dachten sie, woran glaubten sie und wie äußert sich dies in ihrer Architektur und Kunst, den Zeugen der Zeit?“

Zum anderen inspiriert mich das unmittelbare Wahrnehmen der Gegenwart in all ihren Facetten. Damit meine ich das Erspüren des Lebenspulses in der Natur. Bewegung, Geräusche, Licht, Farben, Formen, Strukturen, die Schönheit der Welt im Detail, sowie als große ganzheitliche Komposition, die mich staunen lässt.

Meine Arbeiten sind Ausdruck dieses Staunens und der Freude am Erlebten, sowie der Liebe zur Welt. Aber auch Ausdruck eines inneren Kampfes meine Religiosität, meinen Verstand, meine Phantasie und meine feinstoffliche Wahrnehmung in Einklang zu bringen.

Früher sagte ich von mir:  ich bin eine „Weltenwanderin, dann wurde ich zur „Mittlerin zwischen den Welten“ – nun sehe ich mich eingeladen in die Welt der „Weltenweberinnen“.

Das heißt, ich fühle mich aufgefordert die Welten in mich aufzunehmen, sie in mir wirken zu lassen und dann meinen eigenen Lebensfaden zu spinnen und mit den anderen zusammen den „Teppich des Lebens“ zu weben.

Kunst ist für mich ein Ausdruck der Verbundenheit und des Verbunden-werdens mit allem SEIN – den Menschen, den Pflanzen, den Tieren und dem Universum als Ganzes.

1982-1985 Ausbildung zur Holzbildhauergesellin in Bad Waldsee
1985 Gastsemester für Bildhauerei  bei Prof. Hajek in Karlsruhe
lebt und arbeitet von 1989 bis Oktober 2006 auf La Palma, Kanarische Inseln
2000-2004 Mitorganisatorin der Hacienda Tacande „Begegnungsstätte für Künstler und Therapeuten“ El Paso, La Palma
Bilder, Texte und Gedichte 2003: „Sternenschwestern; Seelenbilder – Eine Reise ins Innere des Seins“
Bilder, Texte und Gedichte 2004: „Kleine Geschichte der Hexen oder die Rückkehr der weisen Frauen“
Oktober 2006 Übersiedlung nach Verden
2007 Aufbau Atelier Obere Straße in Verden
19. Juni 2010 Einweihung des Ateliers in Verden
Bau des 3-Armigen Spirallabyrinthes in Verden zum 100. Weltfrauentag

Einzel- und Kollektivausstellungen seit 1995:

Kanarische Inseln:

La Palma, Teneriffa & Gran Canaria:unter anderen in Santa Cruz de Tenerife, La Laguna (Museum für Wissenschaft und Kosmos) und Las Palmas (Deutsches Konsulat)

Deutschland:unter anderen in Berlin (Zeiss-Großplanetarium) und Dom zu Verden

Holland:  Bleiswijk, Zoetermeer, Den Haag, Zouterwoude, Delft

Belinda di Keck  –

www.belindadikeck.com – info@belindadikeck.com,

www.spirituellekunst-dikeck.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: